Back to the 1970s: Styling-Tipps für den Bräutigam-Boho-Look

Schwarzes Sakko – nicht bei einer Boho-Hochzeit. PERFECT DAY gibt Tipps, wie der lässige Look für Bräutigam und Gäste gelingt.

Farbpalette:

Die dunkle Seite des Männer-Outfits hat ausgedient. Von Beige über Hellgrau hin zu Pastelltönen – helle Farben passen perfekt zur nostalgischem Kluft. Ihr mögt’s auffälliger. Kein Problem: Wie wäre es mit Karo-Muster?

Materialien:

Leichte Stoffe wie etwa Leinen lockern den Hochzeitsanzug auf.

Um den Hals:

Krawatte oder Fliege? Ganz, wie du willst. Entscheidest du dich für eine Krawatte, wirkt das Outfit viel klassischer, daher greifen viele direkt zur Fliege. Noch freier wirken Maschen, Schals oder Broschen.

Weste:

Auch beim Boho-Look macht sich eine klassische Weste gut. Auch ein Gilet über dem Hemd macht sich gut. Eine Fliege ist eine gute Kombination dazu.

Strümpfe:

Farbige Socken sind ein Hingucker, gerne auch mit Muster, falls der Anzug unifarben ist. Damit’s passt: Greift die Farbe des Anzugs in den Strümpfen wieder auf.

Hosenträger:

Hingucker statt Gewohntes: Als lockeres Accessoire ersetzen Hosenträger den klassischen Gürtel. Wichtig: Die Träger sollten die Hose nicht nur an Ort und Stelle halten, sondern farblich auf den Anzug abgestimmt sein.

Blütenanstecker:

Legt ihr das Sakko ab oder verzichtet darauf, ist die linke Seite der Hosenträger ein toller Platz, um euren Blütenanstecker anzuheften.

Hut:

Kein Must-have, aber eine Möglichkeit das Outfit aufzupeppen: ein Hut. Das Accessoire sollte auf die restlichen Farben abgestimmt sein. Locker-leichtes Material lässt ihn nicht zu schwer auftragen.