Brautkleidfarben: Farbenspiel

Weiß ist Weiß – immer und ohne Ausnahme. Oder? Die Antwort lautet: Nein. Weiß gibt es in vielen Farbnuancen. Aber damit endet die Farbpalette der Hochzeitkleider noch lange nicht. PERFECT DAY zeigt dir, welcher Ton am besten zu dir passt.

Strahlendweiß

Reines Weiß galt bis zum 19. Jahrhundert als Luxus. Inzwischen hat es sich zur Lieblingsfarbe der Bräute gemausert. Sie wirkt wie Neuschnee, ist ein wenig grell und eher hart. Daher steht Reinweiß nicht jeder Braut. Besonders Frauen mit heller Haut- und Haarfarbe schmeichelt eher ein weicherer Ton.

Ivory/Elfenbein

Elfenbein ist sanfter und umschmeichelt durch seine gelblichen Untertöne beinahe jede Braut – egal ob heller oder dunkler Hauttyp. Daher dürfte es in beinahe jedem Brautmodengeschäft zu finden sein. Ivory gibt es in einer Vielzahl von Nuancen und Varianten.

Champagner

Farbabstufungen von hellem Beige über leichtem gelb-orange bis hin zu goldigen Nuancen bezeichnet man als Champagner-Töne. Sie sind weich, freundlich und harmonisch. Besonders Bräute mit hellem Haar und heller Haut steht dieses Farbspektrum.

Silber-Grau

Kühle Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz versprühen Eleganz. Ein auffälliger Zwischenton ist Silber. Je nach Material kann es glänzen und leuchten.

Schwarz

Einzigartig, modern und manchmal auch ein bisschen mysteriös wirken schwarze Brautkleider. Weil sie jedoch direkt ins Auge springen, sind sie eher für extravagante Bräute als für verspielt-romantische.

Knallige Farben und Pastelltöne

Ob Gelb, Orange, Rot, Pink, Lavendel, Blau oder Grün – alle Farbnuancen können sowohl in reinen Farben als auch in Pastell vorkommen. Sie passen besonders zu Frühlings- oder Sommerbräuten. Blush-Töne stehen verspielten Frauen, ein zartes Blau bringt Bräute mit heller Haut und hellen Haaren zum Strahlen und Lavendel steht beinahe jeder Braut. Wer Farbe wagt, sollte aber die Kombinationsmöglichkeiten zum Brautstrauß, Schmuck und der Hochzeitsdekoration im Blick behalten.