Romantische Sommerhochzeit oder Vintage-Zauber – wofür ihr euch auch entscheidet: Mit den DIY-Hochzeitskarten liegt ihr nicht nur im Trend, sondern verleiht eurer Hochzeit einen individuellen Touch.

Was du brauchst:

  • fester Naturkarton
  • weißes Papier      
  • Schere
  • optional: Schneidemaschine
  • Bleistift
  • optional: Radiergummi
  • Klebestift
  • weiße Stickbordüre
  • weißes Schleifenband
  • Mini-Schlüssel      
  • Umschläge

Zeitaufwand:

etwa fünf bis zehn Minuten pro Karte

Schritt 1:

Drucke dir unsere Vorlage für die Einladungskarte aus. Schneide die Vorlagen A, B und C aus. Achtung: Vorlage A besteht aus zwei Teilen und muss entlang der Klebekante miteinander verbunden werden. Willst du sehr viele Einladungskarten verschicken, übertrage die Vorlage auf einen festen Karton, von dem lässt es sich einfacher und schneller abzeichnen.

 

Die Vorlage für die Einladung sowie für passende Tisch-, Namens-, Menü- und Dankeskarten findest du hier.

 

Schritt 2:

Übertrage die Vorlage A entsprechend der Anzahl der Einladungen auf den Naturkarton. Schneide die Karten vorsichtig aus.

Schritt 3:

Falte vorsichtig die beiden seitlichen Flügel, sodass die Karte sich mittig vorne schließen lässt.

Schritt 4:

Schneide die Bordüre auf 38 Zentimeter Länge zu. Klebe sie mittig über die gesamte Rückseite der Einladungskarte. Falte die überstehenden Enden auf der Vorderseite ein und klebe auch diese fest. Sie verschwinden später unter dem Einladungstext.

Die saubersten Schnittkanten erhältst du
durch eine Schneidemaschine.
Wer keine Schneidemaschine besitzt,
aber eine ruhige Hand hat, kann auch zur Schere greifen.

Schritt 5:

Drucke den Einladungstext auf weißem Papier aus. Bringe ihn mittels Schneidemaschine oder Schere auf 20 mal 10 Zentimeter. Klebe den Einladungstext symmetrisch in den Naturkarton. Drehe beides um und lege ein schweres Buch auf die Karte, sodass sie sich beim Antrocknen nicht verformt.

Schritt 6:

Schneide das Seidenband auf 75 Zentimeter Länge zu. Wickle es über Kreuz um die Karte und knote die Enden auf der Kartenvorderseite mittig zusammen.

Schritt 7:

Übertrage Vorlage B auf den Naturkarton und schneide sie anschließend aus. Je Einladungskarte benötigst du zwei Herzen.

Schritt 8:

Drucke eure Namen auf weißem Papier aus. Lass etwas Platz zwischen den Namen. Lege Vorlage C auf einen Namen und übertrage das Herz um den Namen. Schneide anschließend den Namen aus und klebe sie auf die Naturkarton-Herzen.

Schritt 9:

Stanze mit dem Locher in jedes Herz ein Loch, damit du sie im nächsten Schritt auffädeln kannst. Das Herz, das oben liegen soll, bekommt oben rechts ein Loch, das hintere oben links.

Schritt 10:

Fädle auf das rechte Ende des Seidenbands beide Herzen und einen Mini-Schlüssel auf. Verknote die Bandenden und wickle eine Schleife. Sind die Enden ungleich lang, zu lang oder fransig, kürze sie ein. Achte darauf, dass deine Schere nicht zu stumpf ist.

Teilen: