Kirchlich heiraten: die katholische Trauung

Katholisch heiraten könnt ihr nur, wenn mindestens einer von euch beiden katholisch ist. War einer von euch schon einmal verheiratet, kommt es darauf an, ob er nur standesamtlich oder auch kirchlich verheiratet wurde. Gab’s bereits eine kirchliche Hochzeit, kommt eine erneute nicht infrage. Denn: Eine katholische Trauung gilt – anders als die evangelische – nicht allein als Segen Gottes, sondern ist ein unauflösbares Sakrament. Eine Ausnahmeregelung ist nur möglich, wenn durch ein Eherichtigkeitsverfahren die Gültigkeit er vorherigen Ehe widerlegt wurde – ein sehr aufwendiges Verfahren.

Folgende Dokumente benötigt ihr:

  • Personalausweis
  • Taufnachweis mit Ledigennachweis (nicht älter als sechs Monate)
  • Firmungszeugnis
  • Anmeldebescheinigung zur Eheschließung oder Heiratsurkunde des Standesamtes
  • wenn ihr in einer anderen Gemeinde heiraten wollt: Entlassschein des Pfarrers eurer Gemeindet

Möglicher Ablauf

  • Empfang des Brautpaares
  • Einzug
  • Begrüßung und Einführung
  • Kyrie und Tagesgebet
  • Lesung und Gesänge
  • Predigt
  • Segnung der Ringe
  • Vermählung
  • Bestätigung der Vermählung
  • Trauungssegen und Fürbitten
  • Gabenbereitung und Hochgebet
  • Vaterunser und Kommunion
  • Segen
  • Auszug