Kirchlich heiraten: die ökumenische Trauung

Gehört ihr nicht derselben Konfession an, seid jedoch beide christlich, dann könnt ihr euch entscheiden, ob ihr evangelisch, katholisch oder ökumenisch getraut werden wollt. Entscheidet ihr euch für eine gemeinsame Zeremonie richtet sich der Ablauf danach, in welcher Kirche ihr feiern wollt. Entscheidet ihr euch für eine evangelische Kirche, ist die Ausrichtung des Traugottesdienst evangelisch. Der evangelische Pfarrer leitet den Gottesdienst, der katholische unterstützt. Heiratet ihr in einer katholischen Kirche, ist es genau andersherum. Der katholische Pfarrer leitet die Zeremonie, der evangelische wird um Mithilfe gebeten.

Folgende Dokumente benötigt ihr:

  • Personalausweis für euch beide
  • Taufnachweis mit Ledigennachweis (nicht älter als sechs Monate) für euch beide
  • Firmungszeugnis und Konfirmationsurkunde
  • Anmeldebescheinigung zur Eheschließung oder Heiratsurkunde des Standesamtes
  • Dispens (die Befreiung zur Formpflicht der katholischen Trauung) für denjenigen von euch, der katholisch ist
  • wenn ihr in einer anderen Gemeinde heiraten wollt: Entlassschein des Pfarrers eurer Gemeinde

Möglicher Ablauf in einer evangelischen Kirche

  • Einzug mit Musik
  • Begrüßung durch den Pastor
  • Eingangsvotum (kurzer Bibelvers)
  • Eingangsgebet oder Psalm
  • Biblische Lesung
  • Trauspruch und Predigt
  • Biblische Lesung zur Ehe
  • Traubekenntnis
  • Ringtausch
  • Trausegen
  • Vaterunser
  • Fürbitten
  • Segen
  • Auszug

Möglicher Ablauf in einer katholischen Kirche

  • Empfang des Brautpaares
  • Einzug
  • Begrüßung und Einführung
  • Kyrie und Tagesgebet
  • Lesung und Gesänge
  • Predigt
  • Segnung der Ringe
  • Vermählung
  • Bestätigung der Vermählung
  • Trauungssegen und Fürbitten
  • Gabenbereitung und Hochgebet
  • Vaterunser und Kommunion
  • Segen
  • Auszug