Männersache: Anzugformen

Anzug ist nicht gleich Anzug. Und am großen Tag will nicht nur die Braut glänzen. Welche Stile es gibt, was wozu passt und wie zu tragen ist, verrät euch unser Anzug-Guide.

Hochzeitsanzug

Der Klassiker der Bräutigammode ist der Hochzeitsanzug. Je nach Körperbau, Mode und Vorstellung kann der Schnitt sowie die Farbgestaltung ganz unterschiedlich ausfallen.

Farbe: von hell bis dunkel alles möglich

Sakko: verschiedene Schnitte möglich, unterschiedliche Revers je Trend, verschiedene Taschengestaltungsmöglichkeiten

Hose: mit Bundfalte

Hemd: Kent-Kragen oder Cutaway, Krawatte, Fliege oder Plastron

Weste: möglich, kein Muss

Schuhe: farblich auf den Anzug abgestimmte Halbschuhe

Smoking

Der Smoking war ursprünglich die weniger festlicher Alternative des Fracks. Steht in der Einladung „black tie“ ist er die richtige Wahl.

Farbe: schwarz

Sakko: Das Smoking-Sakko kann einreihig oder zweireihig geschnitten sein. Der Revers ist aufsteigend, meist aus Seide und glänzend.

Hose: farbig auf das Sakko abgestimmt, keine Taschen, keine Gürtelschlaufen

Hemd: mit Kläppchen- oder Umlegekragen und Manschetten-Ärmeln

Weste: aus dem Oberstoff des Smokings oder Seide, Alternative: Kummerbund

Schuhe: schwarze Halbschuhe

Suchst du deinen Anzug in einem anderen Geschäft aus als deine Braut ist Kleid, frag sie nach der Brautkleidfarbe und ob sie euch ein Stoffmuster mitgeben kann – so harmonieren Anzug und Kleid an eurem schönsten Tag.

Cutaway

Der Cutaway ist der große Gesellschaftsanzug des Tages und ersetzt damit den Frack, den festlichsten Anzug für Abendveranstaltungen.

Farbe: traditionell braun, Schwarz nur auch Beisetzungen

Sakko: einreihig geschnitten, vorne rund, die Schöße fallen bogenförmig nach hinten, kann durch einen Gehrock ersetzt werden

Hose: unifarben oder gestreift, kein Umschlag

Hemd: Kent-Kragenhemd, dazu Krawatte oder Plastron, Klapp-Manschette

Weste: traditionell ja, grau

Schuhe: glatte, schwarze Schuhe

Frack

Ein Frack sieht niemals das Tageslicht – so das ungeschriebene Frack-Gesetz. Wer sich also für einen Frack als klassischen Hochzeitsanzug entscheidet, benötigt für Tagsüber einen Cutaway.

Farbe: Schwarz

Sakko: Das Sakko ist zweireihig geschnitten, wird aber niemals zugeknöpft. Vorne ist es wie eine taillenkurze Weste geschnitten, am Rücken endet es in zwei Schwalbenschwänzen.

Hose: besitzt zwei Seidenbänder an den Seitennähten, wird mit Hosenträgern getragen

Hemd: Frackhemd mit Stehkragen, dazu eine weiße Fliege

Weste: tief ausgeschnitten

Schuhe: schwarze Lackschuhe