Ohne Moos nix los: Kokedama als Tischdekoration

Ob als Platzanweiser, Tischdeko, Give-away oder alles drei gleichzeitig: Kokedamas sind einfach herzustellen und vielseitig einsetzbar.

von André Dörnen (Text und Fotos)

Was du brauchst:

  • Moos
  • kleine Pflanzen
  • Blumenerde
  • Sprühflasche mit Wasser gefüllt
  • dünnen Blumendraht (grün)
  • optional: Glasvasen, Schiefertafeln
  • optional: Juteschnur oder Bänder
  • optional: Schilder mit der Tischnummer oder den Namen

Zeitaufwand:

5 Minuten

Schritt 1

Besprühe die Wurzelseite einer Moosplatte mit Wasser. Sei dabei nicht zu sparsam, sonst lässt sich das getrocknete Moos nicht gut um die Pflanze legen.

Schritt 2

Nimm die Pflanze aus dem Topf. Achte darauf, dass du ihre Wurzeln nicht verletzt. Entferne vorsichtig überschüssige Erde vom Wurzelballen. Die Größe der Pflanze sollte davon abhängen, wie du das Kokedama hinterher platzieren willst. Aufgehangen darf es gerne etwas größer ausfallen. Willst du es in einer Vase platzieren, bedenke, dass der Umfang der Kugel durch das Moos größer ist als der Topf, in dem du die Pflanze gekauft hast.

Schritt 3

 

Breite zwei Hände voll Blumenende vor dir aus. Am besten nutzt du dafür eine abwischbare Unterlage oder eine Schale. Wässere die Erde großzügig, sodass sie sich gut formen lässt.

 

Schritt 4

Verteile eine Hand voll Blumenerde rund um die Pflanze. Drücke die Wurzeln und die Erde zu einer Kugel zusammen. Vorsicht: Überschüssiges Wasser kann dabei heraustropfen. Ist die Erde feucht genug, hält die Kugel von alleine.

Schritt 5 

Setze die Pflanzenkugel auf Wurzelseite des Moos und schlage es vorsichtig drum herum, bis nur noch die Pflanze oben herausguckt.

Schritt 6

Fixiere das Moos, indem du zunächst dünne Draht- oder Nylonschnur um die Kugel legst. Erfahrungsgemäß musst du den Draht etwa drei bis vier Mal um die Kugel legen, bevor sie stabil ist. Sollte sie dabei etwas aus der Form geraten, kannst du das Ei vorsichtig wieder rund biegen, sobald der Draht befestigt ist.

Willst du das Kokedama aufhängen, kannst du es prima mit einer Juteschnur umwickeln. Damit generierst du nicht nur Vintage-Flair, sondern auch gleich die benötigte Aufhängung. Wer es edler mag, kann auch auf Seidenband zurückgreifen. Beide Verschnürungen bieten gleichzeitig die Möglichkeit, eine Tischnummer und Namenskarten anzubringen. Erhält jeder Tisch eine eigene Pflanze, fällt die Orientierung umso leichter.

Schritt 7

Abhängig vom Geschmack und Hochzeitsmotto lässt sich das Kokedama in Glasvasen mit und ohne Gestell drapieren. Auch auf Baumscheiben oder Schiefer- platten macht es eine gute Figur. Soll er auch als Tischdeko schweben, platziere es doch einfach an einem Bananenhalter.

Optional: Passende Platzkarten und Give-aways

Passend zur Tischdeko lassen sich in Teelichthaltern Mini-Kokedamas gestalten. Da die Kugeln auch um die Mini-Pflanzen meist zu groß für Teelichter sind, kannst du auch einfach etwas Moos ins Glas setzen. Mini-Pflanze mit etwas Erde hineindrücken und das Moos oben umschlagen. Ein Namenshinweis auf einem halben Schaschlikspieß weist den Sitzplatz aus, ein „Lass unsere Liebe wachsen“ -Hinweis markiert das Dankeschön.

Teilen: