Trauorte in Dortmund

An 15 verschiedenen Ambiente-Trauorten können sich Brautpaare in Dortmund das Ja-Wort geben – das Spektrum reicht von denkmalgeschütztem Mauerwerk über Fan-Tempel bis zu großen Glasfronten in schwindelerregenden Höhen.

Altes Hafenamt

Das holzvertäfelte Trauzimmer im alten Hafenamt eignet sich für kleine Trau-Gesellschaften mit bis zu 12 Personen. Es liegt in der dritten Etage und ist nicht behindertengerecht. Trauungen finden nach Absprache statt, samstags sind keine Termine möglich. Das große Mosaik im Eingangsbereich und das Modell der Gorch Fock sind ausgefallene Hochzeitsmotive.

Dortmunder U

Heiraten im Wahrzeichen: 1926 entwarf der Architekt Emil Moog den U-Turm als Gär- und Lagerkeller der Dortmunder Union Brauerei. Lange Zeit galt es als das höchste Brauereigebäude in Nordrhein-Westfalen. 2008 begann der Umbau zu einem Kunst- und Kreativzentrum. Verliebte können im Club-Restaurant „View“ umgeben von der 360 Grad Videoinstallation heiraten und feiern. Bis zu 600 Gäste finden dort Platz.

Foto: Dortmund Airport/Frank Peterschröder

Flughafen Dortmund

Erst die Ringe mit Panoramablick auf die Start- und Landebahn tauschen, danach direkt in die Flitterwochen starten – am Flughafen Dortmund ist das möglich. Im Trauzimmer können bis zu 15 Personen den Moment genießen.

Foto: Anneke Wardenbach/Stadt Dortmund

Haus Rodenberg

Bis zu 50 Personen können Zeuge einer Trauung im ehemaligen Pferdestall des barocken Wasserschlosses Haus Rodenberg werden. Der Charakter des Raums ist eher rustikal, jedoch modern möbliert. Für einen Sektempfang eignet sich der stimmungsvolle Hof.

Foto: Borussia Dortmund

Signal Iduna Park

Fußballfans haben die Möglichkeit sich im Signal Iduna Park, ehemals Westfalenstadion, trauen zu lassen. In der Hankook Loge können bis 30 Personen, im Evonik-Stammtisch West 4 bis 60 Personen und im Borussia Park bis 100 Personen an diesem besonderen Ereignis teilhaben.

Zeche Zollern

Kleine und große Gesellschaften können sich im Industrie-Charme der Zeche Zollern die gemeinsame Zukunft versprechen. Die Zeremonie findet in der Lohnhalle statt, ein anschließender Empfang ist möglich. Termine nach Absprache ganzjährig möglich, außer im August.

Weitere Trauorte:

Hansa-Sudhaus, Haus Schulte-Witten, Hoesch-Museum, Kokerei Hansa, Kapelle Wischlingen Kulturzentrum Balou e. V., Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Schloss Westhusen, Santa Monika

Teilen: